Inspiration > Käseplatten

Käseplatten

Die Krönung des Käse-Genusses

Käse-Spezialitäten, die Sie auf einer Käseplatte anrichten, sind immer ein kulinarischer Höhepunkt – egal, ob Sie den Käse zum Abschluss eines Menüs servieren, ob Sie die Käseplatte in netter Runde zu passenden Getränken reichen oder für eine Party ein Käse-Buffet anrichten.

Käseplatte perfekt anrichten

Diese Grundlagen sollten Sie beim Anrichten Ihrer Käseplatte beachten:

  • fünf bis neun Sorten Käse bzw. Geschmacksrichtungen
  • ca. 80 g Käse pro Person, wenn die Käseplatte ein Menü abschließt
  • ca. 170 g Käse pro Person, wenn sie ein eigenständiges Gericht darstellt
  • Käse eine halbe Stunde vor Genuss aus dem Kühlschrank holen, damit er sein volles Aroma entfalten kann – ausgenommen Frischkäse, den Sie am besten frisch gekühlt servieren.
  • Für Ihre Käseplatte ist die Käse-Uhr eine gute Leitlinie. Die Käse werden von mild nach würzig angeordnet. Die Reihenfolge, in der der Käse auch genossen wird.
Dekorative Beilagen

Zur Dekoration einer Käseplatte eignen sich Trauben, die Sie am Strunk belassen und in kleinen Grüppchen auf der Platte anrichten. Geschälte Walnüsse, getrocknete Feigen, Birnenschnitze oder Radieschen ergänzen als Beilagen die Käseplatte.

Die Dekoration Ihrer Käseplatte kann aber auch einem Thema folgen und beispielsweise mediterran (mit Oliven und frischen Feigen) oder herbstlich (mit Trauben, Pflaumen, Nüssen) ausgerichtet sein. Interessante Inspirationen für Ihre Käseplatten bietet das Kapitel Käsebegleiter.

Weitere Ideen für leckere Käsebegleiter

Zur Käseplatte können Sie alle Getränke servieren, die nicht allzu viel Säure enthalten. Käse und Wein oder Käse und Aperitif ergänzen sich wunderbar.

  • Bei einer Käseplatte, zu der Sie Wein servieren, sollte sich der Wein am kräftigsten Käse orientieren.
  • Ein milder, lieblicher Weißwein harmoniert mit fast allen Käsesorten.
Das richtige Schneidewerkzeug

Halten Sie idealerweise für jede Käsesorte das richtige Käsemesser bereit, also beispielsweise ein Weichkäsemesser für Weichkäse, eine Käseharfe für Blauschimmelkäse und ein Käsemesser oder -beil für Hart- und Schnittkäse.

Legen Sie für jede Käsesorte ein eigenes Messer bereit. So vermeiden Sie, dass sich der Geschmack von scharfem oder würzigem Käse auf milde Sorten überträgt oder Schimmelsporen von Edelpilzkäse auf andere Käse gelangen.

Wie der Käse auf der Käseplatte geschnitten wird, erfahren Sie hier.

Sie sind auf der Suche nach einer ausgefallenen Käseplatte? Dann überraschen Sie Ihre Gäste doch mit unserem Käse-Mandala! Unsere Videoanleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie das käsige Mandala auf Ihren Tisch zaubern!
Sorgen Sie für einen Hingucker auf Ihrem Weihnachtstisch und gestalten Sie Ihren eigenen Käsebaum! Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese kreative Käseplatte ganz einfach umsetzen und Ihre Gäste zum Staunen bringen!
Käseplatte mal anders

Beim Anrichten der Käseplatte können Sie sich von den verschiedensten Themen leiten lassen: 

Regionen: Wählen Sie die Sorten Ihrer Käseplatte nach der Herkunft, etwa aus der Region Rhône-Alpes, aus der Provence oder dem Périgord, der Heimat des vollwürzigen Chaumes

Milchsorten: Eine Käseplatte mit Schafskäse und Ziegenkäse deckt die ganze Geschmackspalette ab, vom seidenzarten Chavroux über den milden Etorki bis zu einem Pecorino und einer Ziegenkäserolle. 

Jahreszeiten: Nutzen Sie spezielle Angebote wie Géramont Winter-Genuss, um Ihre Käseplatte mit saisonalen Highlights zu unterstreichen.