Mit regionalen Zutaten schmeckt es uns am besten!

Für die weiteren Zutaten haben wir uns nette Partner gesucht, die ebenfalls in unserer Alpenregion beheimatet sind.
Hier erfahrt ihr genauer, welche Zutat woher kommt.

„Woher kommen die frischen Kräuter?"

Aus Schwyz in der Schweiz

Die Alpenkräuter für den würzigen Milkana Alpenpur Alpenkräuter kommen von einem kleinen, lokalen Betrieb aus der Schweiz. Genauer gesagt aus dem Kanton Schwyz am schönen Zürichsee. Dort werden die Alpenkräuter angebaut und schonend von Hand geerntet.

„Woher kommt der Alpkäse?"

Von den „Beschten" aus Vorarlberg

Das Vorarlberg in Österreich erstreckt sich vom Bodensee bis zum Piz Buin. Von hier kommen nicht nur viele österreichische Ski-Asse sondern auch ein superleckerer Alpkäse. Der Alpkäse ist eine saisonale Käsespezialität und wird in kleinen Bergsennereien hergestellt. Die Privatkäserei Rupp hat den Anspruch nur ‚beschten‘ Käse zu bieten. Und nur der kommt in Milkana Alpenpur mit Alpkäse.

„Woher kommt die feine Salami?"

Von der Allgäuer Landmetzgerei

Die leckere Salami in unseren Milkana Alpenpur Portionen Vielfalt kommt von einem Nachbarn ganz in unserer Nähe. Von unserer Haustür bis zur Allgäuer Landmetzgerei Baur sind es weniger als 30 km. Die luftgetrocknete Salami von Baur, übrigens garantiert ohne Gentechnik, macht Milkana Alpenpur zu einem herzhaften und würzigen Erlebnis für alle, die es gerne deftiger mögen.

„Und woher kommt der gute Alpenrahm?"

In unserer Molkerei in Kempten veredeln wir Alpenmilch zu frischem Alpenrahm - der wichtigsten Zutat für Milkana Alpenpur.

Und damit wir das auch morgen noch machen können, achten wir auf Nachhaltigkeit.

„Wo finde ich die anderen Produkte von Milkana?"

Weil Milkana Alpenpur etwas Besonderes ist (und weil es gekühlt werden muss) hat es seine eigene Seite verdient. Unser klassisches Milkana-Sortiment gibt es natürlich auch weiterhin. Das findet ihr hier.