Rezepte vom Blech mit Käse

Rezepte vom Blech mit Käse

Heiliges Blechle sieht das gut aus! Und das Beste: Unsere Rezepte vom Blech sind im Handumdrehen fertig - egal, ob fürs Frühstück-, Mittag- oder Abendessen. Oft werden mehrere Töpfe und Pfannen benötigt, die auch wieder gespült werden müssen. All das kostet Zeit und Nerven. Unsere Rezepte vom Blech sind unkompliziert, sparen viel Abwasch und sind somit sehr familienfreundlich. Übrigens kommt der Backbleck-Trend aus den USA und ist dort unter dem Namen: Sheet Pan Recipes bekannt. 

Alles was Du brauchst ist ein Backblech und die gewünschten Zutaten. Die Variationsmöglichkeiten sind fast unbegrenzt, ob herzhaft oder süß, exotisch oder klassisch, mit Fleisch oder ohne -  Rezepte vom Blech sind einfach lecker und mit Käse umso besser. 

Wie wäre es zum Beispiel mit zartem Teriyaki Hähnchen, Gemüse und WASABI Käse oder Lachs mit Zitronen, Paprika und Frischkäse. Wer es noch üppiger mag, greift zu Shrimps oder Riesengarnelen, kleinen Kartoffeln, geräucherter Wurst, Limetten, Mais und Knoblauch. Auch Ravioli oder Gnocchi dürfen aufs Blech. Klassisch ist die Variante mit Hähnchen, Karotten, Brokkoli und geriebenem Käse. Sogar das Frühstück kann direkt vom Blech serviert werden zum Beispiel mit Ei, Schinken und geriebenem Käse. Blech to go? Kein Problem! Wer eine Portion ins Büro mitnehmen möchte, füllt das Ganze einfach in einer Tupperdose.

Unser Geling-Tipps für die Blech-Rezepte 
  • Unbedingt das Blech mit Öl einpinseln / einsprühen oder ganz klassisch mit Backpapier auslegen. 
  • Wähle am besten Zutaten, die ungefähr gleich lange im Ofen benötigen. Zum Beispiel: Gemüse wie Tomate und Zucchini können besonders gut mit Fisch zubereitet werden. Kartoffeln und Kürbis können mit Geflügel in den Ofen geschoben werden, da beides langsamer und länger geröstet werden muss. Zudem sollten Gemüse und Co. in kleinere Stücke geschnitten werden. 
  • Zutaten mit Öl einpinseln, damit sie nicht austrocknen und anbrennen. 
  • Zudem darauf achten, dass das Blech nicht überfüllt wird. 
  • Den Käse erst kurz vor Ende der Backzeit auf die Zutaten verteilen, damit dieser nicht zu braun wird. Oft sind die anderen Zutaten noch so heiß, dass er direkt darauf nachgaren kann. Weichkäse wie Géramont, Saint Albray oder Rochebaron können direkt aus dem Kühlschrank genommen, in kleine Portionen geschnitten und direkt auf dem Blech angerichtet werden. So zerläuft der Käse wunderbar und entfaltet seinen Geschmack.