Rezept für leckeren Flammkuchen mit Gemüse und Chavroux-Ziegenkäse
Rezept für leckeren Flammkuchen mit Gemüse und Chavroux-Ziegenkäse

Knusprige Flammkuchen Rezepte

Herrlich dünn und köstlich belegt

Flammkuchen – im französischen Tarte flambée genannt – sind das elsässische Traditionsgericht schlechthin. Sie sind unglaublich beliebt, als Snack oder aber auch für Feste und gesellige Runden. Denn Flammkuchen lassen sich einfach vorbereiten, sind schnell im Ofen gebacken und können anschließend unter mehreren Gästen geteilt werden. Natürlich darf auf einem Flammkuchen auch der Käse nicht fehlen! Darum haben wir für dich unsere leckersten Rezepte und Flammkuchen-Ideen gesammelt. Dabei werden der kulinarischen Kreativität keine Grenzen gesetzt! 

Neben dem klassischen, bekanntesten Flammkuchen nach Elsässer Art mit Crème fraîche, Speck, Salz und Zwiebeln gibt es noch viele andere leckere Variationen.
Je nach Jahreszeit kannst du deinen Flammkuchen beispielsweise mit saisonalen Zutaten belegen. Ideal im Frühjahr sind Frühlingszwiebeln und Frischkäse, im Sommer kannst du den Flammkuchen mit Zucchini, frischen Kräutern oder Ziegenkäse aufpeppen. Und im Herbst finden wir Pilze, Zwiebeln und Kürbis auf Flammkuchen super lecker.
Besonders frisch und köstlich an wärmeren Tagen ist unser Rezept mit Saint Agur und Rucola. Der Kürbis-Flammkuchen mit Spinat wiederum kann vor allem punkten, wenn es auf die herbstliche Zeit zugeht.
Den typischen Elsässer Flammkuchen haben wir übrigens in einem Rezept mit Brunch Frischkäse und Kapern neu interpretiert! 

Nichts wie ran an den Teig und unsere Rezepte am besten gleich selber ausprobieren!

Unsere Tipps für deine Flammkuchen-Kreationen

Wichtig: Dünn ausrollen!
Knusprig und hauchdünn werden deine Flammkuchen, wenn du deinen Hefeteig gut durchknetest und mehrfach ausrollst. Dabei merkst du schnell, wie der Teig von selbst nach einer Weile geschmeidig und dünn wird. 
Wenn du die Zeit dafür hast, stell den fertigen Teig am besten für einige Stunden kühl. Danach lässt sich dieser sogar noch besser und dünner ausrollen ohne zu verkleben!  

Qual  der Wahl: Die richtige Basis
Ob Crème fraîche, Schmand, Frischkäse oder Saure Sahne ist Geschmackssache. Wichtig ist, dass die Basis für den Belag nicht zu flüssig ist. Der Teig kann sonst im Backofen durchweichen, knusprig klappt dann nicht mehr so gut. 

Knusprig lecker - auf den Ofen kommt es an! 
Der Backofen muss sehr gut vorgeheizt sein, nämlich auf mindestens 250 °C! Am besten klappt das mit Ober- und Unterhitze statt Umluft. Backe dann deinen Flammkuchen auf unterster Schiene circa 15 bis 20 Minuten - oder natürlich, wie im Rezept angegeben. Dann lass es dir schmecken! 

Süß statt herzhaft? Na klar!
Nicht nur herzhafte Kombinationen schmecken klasse, auch süße Flammkuchen sind erlaubt: Mit cremigem Käse überbacken sind Äpfel, Birnen oder Beeren als Belag absolut empfehlenswert! Unser Rezept für Flammkuchen mit Chaumes und Birne schmeckt fruchtig süß und herzhaft gut. 

Idee: Flammkuchen Rezepte für Eilige
Wenn es mal schnell gehen muss, kannst du das Grundrezept übrigens auch einfach überspringen und auf Pizza- oder Flammkuchenteig aus der Tiefkühltruhe zurück greifen. Der fertige Teig spart Zeit bei der Zubereitung und dem Backen. Und ist garantiert dennoch lecker!