Käsesorten Ofenkäse

Ofenkäse

Außen knusprig - innen cremig zart

Ofenkäse ist überraschend einfach und abwechslungsreich: Kleine bis mittelgroße Käsestücke werden ähnlich einem Kuchen im Backofen gebacken und als Ganzes serviert. Dabei verbreiten die Ofenleckereien einen wunderbar würzigen Duft. Und so gut wie sie duften, schmecken sie auch. Beilagen zum Ofenkäse sorgen dafür, dass es am Tisch nicht langweilig wird.

Ofenkäse – eine leckere Alternative zum Käsefondue

Als Urform von Ofenkäse kann der Vacherin gelten, der seit über 200 Jahren im französisch-schweizerischen Grenzgebiet während der Wintermonate hergestellt wird. Hat er die richtige Reifung erreicht, ist sein Kern nahezu flüssig. Ob kalt oder im Ofen erhitzt – wer den reinen Genuss liebt, löffelt die cremige Masse zu dampfenden Pellkartoffeln oder isst den Ofenkäse pur zum Brot. 

Als Ofenkäse eignen sich generell mild-würzige bis würzige Weichkäse wie Saint Albray, Chaumes oder auch Géramont cremig-würzig.

Zum Dahinschmelzen: Cremig-würziger Saint Albray Käse aus dem Ofen.

Ofenkäse zubereiten

  • Backofen vorheizen (Umluft 180°C/Ober-Unterhitze 210°C).
  • Geben Sie den Weichkäse, in einer kleinen hitzebeständigen Form, in den vorgeheizten Backofen.
  • Nach ca. 10 Minuten die Käsedecke kreuzweise einschneiden, aufklappen und weitere 10 bis 15 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.
  • Fertig ist Ihr Ofenkäse-Genuss! Innen schön cremig, außen eine knusprige Kruste.

Persönliche Note für den Ofenkäse

Typische Beilagen zu einem Ofenkäse sind Brot oder Pellkartoffeln. Abwechslung bringen leckere Kleinigkeiten, die Sie in den geschmolzenen Ofenkäse dippen. Hier sind einige Anregungen:

  • in Knoblauch und Butter geröstete Baguette-Würfel
  • angebratene Gemüsewürfel, z. B. Paprika, Zucchini
  • Schinkenröllchen, Salamiwürfel
  • geräucherte Shrimps
  • Kirschtomaten
  • Feigenstückchen, Apfel- oder Birnenscheiben
  • mit Chili gewürzte Ananasstückchen
  • mit luftgetrocknetem Schinken umwickelte Trauben

Aromen verfeinern den Ofenkäse-Genuss

Auch dem Ofenkäse selbst können Sie Ihre Lieblingsnote geben, indem Sie ihn nach dem Backen verfeinern: 
Pikant: mit Paprikapulver, buntem Pfeffer oder Chilipulver.
Beschwipst: mit etwas Kirschwasser, das in die Masse geträufelt wird. 

Genussprofis verfeinern Ofenkäse so:
Rustikal: Ofenkäse vor dem Backen etwa eine Stunde in Cidre oder Apfelsaft einlegen.
Provençal: Käserinde des würzigen Ofenkäses vor dem Backen mit einer Mischung aus Honig und Maille à l'Ancienne-Senf bestreichen.

Tipp

Ofenkäse ist perfekt für gesellige Abende in größerer Runde. Einfach mehrere Ofen-Menüs backen, verschiedene Spießchen vorbereiten, weitere Zutaten anbieten – der Fantasie und dem Genuss sind keine Grenzen gesetzt!

Produkte, die sich für die Zubereitung eines Ofenmenüs eignen