Leckere Fondue Inspirationen

Feine Käsefondue Rezepte - für gesellige und genussvolle Stunden

Käsefondue - unwiderstehlich lecker

Ein heiß dampfendes Käsefondue wärmt behaglich von innen und lässt sich mit neuen Beilagen wunderbar variieren. In geselliger Runde mit Freunden oder der Familie wird der Genuss eines herzhaften Käsefondues zu einem ganz besonderen Erlebnis. Vor allem in der kälteren Jahreszeit und an Silvester ist das Fondue mit Käse ein beliebter Klassiker. Aber auch in den verbleibenden Monaten des Jahres wird das Käsefondue dank der vielen Kombinationsmöglichkeiten gerne zubereitet und serviert.

Wo liegt der Ursprung des Käsefondues?

Die Bezeichnung „Fondue“ stammt von dem französischen Wort „fondre“ und bedeutet so viel wie „geschmolzen“. Wörtlich übersetzt deutet der Name Käsefondue schon auf seine Hauptzutat hin, den „geschmolzenen Käse“.

Ursprünglich stammt die Idee für das Käsefondue Rezept aus den Westalpen, der französischsprachigen Schweiz, dem Savoyen sowie dem Piemont. Wenn die Nahrungsmittel im Winter knapp waren, wurde auf die Grundnahrungsmittel zurückgegriffen: Käse und Brot. Den Käse im Topf geschmolzen und das Brot hinein getunkt, kam so eine leckere Alternative zum klassischen Käsebrot auf den Tisch.

Heute ist das Käsefondue ein über die Ländergrenzen hinaus beliebtes Gericht. Traditionell wird es mit mindestens zwei verschiedenen Käsesorten, Weißwein, einem Schuss Kirschwasser sowie nach Belieben mit Knoblauch und Pfeffer zubereitet.

Welche Käsesorten sind für Käsefondue Rezepte geeignet?

Es gibt unzählige Möglichkeiten ein schmackhaftes Käsefondue zu zaubern. So hat beispielsweise jede Schweizer Region ihr ganz eigenes Käsefondue Rezept, für das jeweils unterschiedliche Käsesorten miteinander verschmolzen werden. Je nach Kombination erhält jedes Käsefondue seinen typischen Geschmack. Entdecken Sie hier eine Auswahl an schmackhaften Käsesorten, die sich wunderbar für die Zubereitung eines Fondues mit Käse eignen:

  • Gruyère, Vacherin, Appenzeller und Emmentaler zählen zu den klassischen Zutaten eines traditionellen Käsefondue Rezepts.
  • Besonders gut eignen sich auch Schnittkäsesorten in geriebener Form wie Fol Epi oder Etorki
  • Auch klein geschnittener Weichkäse wie Saint Albray oder Käse-Sorten wie Saint Agur schmelzen wunderbar und geben dem Käsefondue eine schöne Würze.  

Wie Sie sehen: Der Kombination von verschiedenen Käsesorten sind keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie beispielsweise einmal ein Käsefondue ganz nach Ihrem Geschmack. Lassen Sie sich dabei von den Käsefondue Rezepten auf Ich-liebe-käse.de inspirieren!

Was passt zu Käsefondue?

  • Traditionell werden zum Käsefondue Weißbrot oder Kartoffeln gereicht. In kleine mundgerechte Stücke geschnitten, lassen sie sich wunderbar in das Käsefondue eintauchen.
  • Früchte wie Birnen und Weintrauben machen das Käsefondue zu einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis!
  • Als herzhafte Beilage zum Käsefondue eignen sich auch Essiggurken und Silberzwiebeln besonders gut. Ihrer Fantasie sind jedoch keine Grenzen gesetzt!

Tipps und Tricks bei der Zubereitung von Käsefondue Rezepten

  • Das Käsefondue wird besonders pikant, wenn das „Caquelon“ (franz. für emaillierten Topf aus Gusseisen oder Ton) oder ein anderes feuerfestes Gefäß zunächst mit einer Knoblauchzehe ausgerieben wird.
  • Damit sich Käse und Wein beim Erhitzen gut miteinander verbinden, ist es wichtig, das Fondue stetig umzurühren. Dafür verwenden Sie am besten einen Holzlöffel, der die Zutaten durch das Umrühren in Form einer Acht perfekt miteinander verbindet.