Provenzalischer Grillgemüse-Dip mit Fougasse

Schwierigkeitsgrad
Schwierigkeit
Einfach
Zubereitungszeit
Zubereitungszeit
20 Min.
Teller mit Essen
Backzeit
30 Min.
Der leckere Grillgemüse-Dip mit traditioneller Fougasse lässt Sie in eine kulinarische Gedankenreise in die herrliche Provence eintauchen. Reich an Gemüse und mit einem Hauch Olivenöl, mit dieser ausgewogenen Ernährung bleiben die Einwohner der mediterranen Regionen fit bis ins hohe Alter.

Zutaten

Minus
1 Portion
Plus
Für den Grillgemüse - Dip

  • 0,5 Paprika, rot
  • 100 g Auberginen
  • 0,25 Zwiebel, rot (groß)
  • 0,25 große Artischocke
  • halbe Zitrone, Bio
  • 0,25 Becher BRESSO mit Kräutern aus der Provence
  • 0,5 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
Für die Fougasse

  • 145 g Weizenmehl
  • 88,75 ml Wasser (heiß)
  • 50 ml Wasser (heiß)
  • 1 g Hefe (frisch)
  • 0,5 Salz
  • 0,25 TL Honig, flüssig
  • 0,5 TL Kräuter der Provence (getrocknet)
  • 0,75 EL Olivenöl
Nährwerte
Pfeil nach unten

Pro Person
Brennwert 1396,0 kJ / 334,0 kcal
Fett 24,0 g
Kohlenhydrate 14,0 g
Eiweiß 7,0 g

Zubereitung

Zubereitungszeit
Gesamtzeit 50 Min. (aktive Zubereitung 20 Min.)
Für den Grillgemüse - Dip
Schritt 1

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Für die Vorbereitung des Grillgemüses, waschen Sie zunächst die Paprika, halbieren Sie sie längst und entfernen Sie die Kerne. Waschen Sie danach auch die Auberginen und halbieren Sie diese längs. Schneiden Sie die Aubergine auf der Schnittfläche kreuzweise ein, aber achten Sie darauf sie nicht durchzuschneiden. Halbieren Sie die Zwiebel mit Schale. Schneiden Sie den Stiel der Artischocke ab, brechen Sie die äußeren Blätter ab und halbieren Sie die Artischocke ebenfalls längs.

Schritt 2

Verteilen Sie das Gemüse auf einem Backblech und schieben Sie es auf der mittleren Schiene in den Ofen. Das Gemüse etwa 30 Minuten garen lassen, dabei einmal wenden.

Schritt 3

Verteilen Sie das Gemüse auf einem Backblech und schieben Sie es auf der mittleren Schiene in den Ofen. Das Gemüse etwa 30 Minuten garen lassen, dabei einmal wenden.

Schritt 4

Reiben Sie in der Zwischenzeit die Schale der Zitrone ab und pressen Sie den Saft aus. Anschließend beides mit BRESSO Kräuter der Provence und Olivenöl verrühren.

Schritt 5

Nehmen Sie nach der Garzeit das Gemüse aus dem Ofen. Decken Sie für die Weiterverarbeitung des Grillgemüses die Paprika mit einem nassen Tuch zu. Höhlen Sie dann mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Aubergine aus und drücken Sie die Zwiebel aus den Schalen. Ziehen Sie nun die Blätter der Artischocke ab und legen Sie einige große fleischige Artischockenblätter beiseite. Ziehen Sie anschließend die Haut der Paprika ab und schneiden Sie das Fruchtfleisch mit Zwiebel, Aubergine und Artischockenboden in kleine Stücke.

Schritt 6

Vermischen Sie das kleingeschnittene Grillgemüse mit der zuvor angesetzten BRESSO-Creme und schmecken Sie den Dip nach Geschmack mit Salz und Pfeffer ab.

Für die Fougasse

Der Teig für eine klassische Fougasse – das südfranzösische Weißbrot in Blattform – ähnelt dem Teig für ein Baguette. Von beiden Broten gibt es Varianten mit Hefe und mit Sauerteig, für den ersten Versuch ist die Version mit Hefe einfacher. Das Geheimnis ist vor allem: Viel Ruhe - und den Teig ganz zart anfassen.

Schritt 1

Für 2 Fougasse mit je etwa 500 g als erstes 180 ml Wasser (ca. 25 Grad) mit 2 g frischer Hefe - das ist eine haselnussgroße Menge - verrühren. Mit 180 g Weizen-Brotmehl zu einem flüssigen Vorteig verrühren, zudecken und bei Raumtemperatur etwa 1 Stunde stehen lassen, bis sich sichtbar Blasen bilden. Dann etwa 11 Stunden in den Kühlschrank stellen, zum Beispiel über Nacht. Diese lange Ruhezeit dient vor allem der Geschmacksbildung.

Schritt 2

Den Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen. 175 ml Wasser (ca. 25 Grad) mit 2 g Hefe und 1 TL Honig mit dem Vorteig verrühren. 400 g Weizen-Brotmehl zugeben und erstmal nur locker verkneten bis man kein trockenes Mehl mehr sieht. Das geht sowohl in einer Knetmaschine als auch mit der Hand. Zudecken und 30 Min. ruhen lassen.

Schritt 3

Danach 6-8 Min. in der Maschine langsam kneten oder 10 Min. mit der Hand kneten. Nach der Hälfte der Knetzeit 13 g Salz zugeben. Den Teig in eine geölte flache Form geben, zudecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Dabei nach 1 Stunde einmal „falten“: Dafür die Hände nass machen, vorsichtig an einer Längsseite unter den Teig greifen hochnehmen, beherzt langziehen und über den restlichen Teig in der Form falten. Von der anderen Längsseite her wiederholen, dann von beiden Querseiten her nach innen falten. Den Teig wieder zudecken und noch 1 Stunde ruhen lassen (im Winter eher 2 Stunden).

Schritt 4

Backofen auf 275 Grad Umluft vorheizen, dabei ein Backblech auf dem Ofenboden mit vorheizen.

Schritt 5

Der Teig sollte jetzt deutlich aufgegangen sein. Mit einer Teigkarte vom Rand lösen, die Form auf auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen, sodass sich der Teig löst und aus der Form gleitet. Den Teig mit Mehl bestäuben, mit einer bemehlten Teigkarte in zwei Teile teilen. Jedes Teigstück vorsichtig zu einer Art Dreieck formen, dabei die Ränder ein wenig unter den Teig falten. Beide Dreiecke mit Mehl bestäuben und mit einem Tuch und einer Plastiktüte o.ä. zudecken und 30 Min. ruhen lassen – so entspannt sich der Teig noch einmal.

Schritt 6

Das erste Teigstück auf die bemehlte Arbeitsfläche legen, vorsichtig zu einem größeren Dreieck ziehen, mit den Fingerspitzen leicht stupfen, wieder ziehen. Das fertige Dreieck soll etwa so groß sein wie ein Blatt Druckerpapier. Den Teig in der typischen Fougasseform einschneiden, also erst untereinander zwei etwa 7 cm lange Schnitte genau in der Mitte der Dreiecke machen – ein paar Zentimeter von der Spitze entfernt, in der Richtung der Breitseite des Dreiecks. Rechts und links von den beiden Schnitten in der Mitte jeweils dreimal von der Mitte her Richtung Rand einschneiden. Fougasse auf ein Backpapier legen und auseinanderziehen, so dass die typische Blattform entsteht. Noch 15 Min. ruhen lassen.

Schritt 7

Die Fougasse auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben, eine Tasse mit 100 ml heißem Wasser auf das Backblech auf dem Ofenboden schütten, die Ofentür sofort schließen. Hitze auf 250 Grad Umluft zurückschalten. 15 Min. schön dunkel backen, ein paar Minuten vor Schluss die Ofentür kurz öffnen, damit die restliche Feuchtigkeit abziehen kann. Das zweite Brot auf die gleiche Weise backen. 2 TL Kräuter der Provence mit 2 EL Olivenöl verrühren und die ofenheißen Brote damit bestreichen.

Die nachstehende Nährwerttabelle zeigt nur den Nährwert des Grillgemüse - Dips an.

Rezept merken & teilen

Print
Teile deinen Käsemoment
Teilen
Wir freuen uns über deine Bewertung!
Klick auf die Anzahl der Sterne, die du vergeben möchtest: je mehr desto leckerer