Marke > Herstellung

Herstellung von Saint Agur

Geheimnis des fein-würzigen Geschmacks

Saint Agur ist ein Weichkäse mit Blauschimmel und Edelpilzprofil. Bei seiner Herstellung werden die Blauschimmelkulturen bereits der Kesselmilch beigefügt und verteilen sich so besonders gleichmäßig im Käseteig.

Die Käsemeister von Beauzac

Die Käsemeister im kleinen französischen Örtchen Beauzac haben die Herstellung des fein-würzigen Saint Agur über Jahre hinweg perfektioniert. Sie hüten das Geheimnis des fein-würzigen Geschmacks dieses Weichkäses mit Blauschimmel und Edelpilzprofil.

Bei seiner Herstellung wird jeder Käselaib von Hand gesalzen und die Blauschimmelkulturen bereits der Kesselmilch beigefügt. So verteilen sie sich besonders gleichmäßig im Käseteig. Die Milch für Saint Agur stammt aus dem direkten Umfeld der Käserei – der Haute Loire, d. h. überwiegend von in der Region beheimateten Montbéliarde-Kühen.

Die Laibe werden in den ersten Wochen der Reifung wiederholt mit speziellen Nadeln durchstochen, damit der Blauschimmel im Weichkäse mit Sauerstoff versorgt wird und gleichmäßig reift. Damit der französische Blauschimmelkäse seinem Namen alle Ehre machen kann, ist die sogenannte „Piquage“ unerlässlich.

Saint Agur reift zehn Wochen in den Reifehallen der Käserei. Hier entfaltet er bei optimaler Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit seinen angenehm würzigen Geschmack und entwickelt seine vollendet zarte und cremige Konsistenz. Der Käsemeister prüft dabei regelmäßig den Reifegrad der Laibe und überwacht die Qualität des Blauschimmelkäses.