Ein Scheibchen Glück: Mein perfektes Abendbrot

Beitrag von Sarah Zahn, Das Knusperstübchen

Entschleunigung ist das beste Rezept

Mein perfektes Abendbrot? Das beginnt auf jeden Fall mit ganz viel Zeit. Zeit für Genuss und Zeit für die Liebsten. Ob nach einem langen Arbeitstag oder aber am Wochenende, wenn das Abendbrot auf den Tisch kommt, ist es Zeit zu Entschleunigen. Dann genieße ich die Ruhe, die Unterhaltungen mit meinem Mann und mit unseren Freunden. Passend dazu gibt es dann meist etwas Selbstgemachtes. Ein herrlich knuspriger Flammkuchen, ein knackiger Salat sind schon lecker – aber besonders im Winter kann doch einfach nichts ein frisch-gebackenes Brot schlagen, oder? Noch lauwarm und mit cremig-zartem Käse belegt.

Ein Scheibchen Glück gefällig?

Wenn wir uns gar nicht zwischen Flammkuchen und Brot entscheiden können, kommt einfach beides auf den Tisch. Der würzige Winter-Genuss à la Elsässer Flammkuchen von Géramont® ist nämlich der perfekte Begleiter für alle, die Flammkuchen lieben, auf ihre Scheibe Brot am Abend verzichten wollen.
Die erste Scheibe wandert direkt in der Küche in den Mund. Man muss ja mal kosten. ;) Cremig-zart, mit feinem Flammkuchen-Geschmack. Der Rest kommt dann auf den Tisch und wird mit all den Abendbrot-Leckereien, ein paar Tomaten und einem Glas Wein geschlemmt. Wollt Ihr Euch auch Zeit für die schönen Momente im Alltag nehmen?

Ein Kartoffelbrot zum Abendbrot-Glück

Ein rustikales Brot ist für mich das Sinnbild für Zuhause, für die Extraportion Wohlfühlstimmung. Allein der Duft, der das ganze Haus erfüllt, ist sooo himmlisch. Geht es Euch auch so? Brot-Duft macht doch einfach rundum zufrieden... Daher teile ich heute mein Kartoffelbrot-Rezept mit euch. Bon appétit!

Zutaten für herzhaftes Kartoffelbrot:

Für den Vorteig:

  • 70g lauwarmes Wasser
  • 80g lauwarme Milch
  • 160g Mehl Type 1050
  • 3g Frischhefe (Messerspitze Trockenhefe)
  • 1/2TL Zucker

 

Für den Hauptteig:

  • 500 g Kartoffeln
  • 390-420g Mehl 550
  • 1TL Zucker
  • 25g weiche Butter
  • 20 g Frischhefe (restliches Pck. Trockenhefe)
  • 1TL Salz
  • 1/2TL Knoblauchpulver oder eine frische Knoblauchzehe
  • Rosmarin fein gehackt

Zubereitung

Am Vorabend:
1

Die Kartoffeln kochen (mit Schale), etwas abkühlen lassen, pellen und durch eine Presse geben. Abdecken und über Nacht stehen lassen.

2

Nun Wasser, Milch, Zucker und Hefe vermengen, Mehl hinzufügen und glatt rühren.

3

Gut abdecken und im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.

Am darauffolgenden Tag:
1

Am nächsten Tag den Vorteig zusammen mit den durchgedrückten Kartoffeln, Mehl, der restlichen Hefe und Salz zu einem leicht klebrigen Teig verkneten.

2

Teig leicht mit Butter einreiben und in die Teigschüssel geben. Schüssel abdecken und den Teig bei Zimmertemperatur 50-70 Minuten ruhen lassen. Er sollte sich verdoppelt haben.

3

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und übereinander schichten, sodass er gut von allen Seiten bemehlt wird. Pfanne bemehlen und Teig in die ofenfeste Pfanne oder eine ofenfeste Form geben und mit einem Küchentuch abdecken. Nochmals ca. 50-70 Minuten gehen lassen.

4

Ofen auf 220-250°C vorheizen und unten eine Schale Wasser in den Ofen stellen, sodass Dampf entsteht. Brot für ca. 45-60 Minuten backen.

5

Gegen das Brot klopfen, wenn es hohl klingt, ist es richtig durchgebacken, ggf. wenn es dunkel wird, abdecken. Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

www.knusperstuebchen.net