Markenbotschafter, Blogger, Genussbotschafter

Unsere Markenbotschafterin: Vera von "Nicest Things"

Vera von "Nicest Things" gibt uns im folgenden Interview kleine Einblicke in ihre ganz privaten Glücksmomente

Mein Lieblings-Géramont ist ...
... eindeutig der Géramont Frisch-Genuss. Er ist super cremig und die leicht salzige Note ist so lecker, dass ich ihn meistens einfach pur mit dem Löffel esse.

Ich genieße Géramont am liebsten ...
... sonntagmorgens zum Frühstück, ganz gemütlich, gemeinsam mit meinem Mann. Unsere Frühstücks-Playlist läuft und wir laden den Tisch richtig voll mit frischen Brötchen, Croissants, Orangensaft, gekochten Eiern und Käse. In ein noch warmes Brötchen mit kühler Butter und doppelt Géramont zu beißen: Das ist Wochenende!

Ein Moment, in dem ich mir Géramont gewünscht hätte ...
... Letzten Sommer habe ich meinem Mann zum Geburtstag einen Rucksack voll mit Bier geschenkt. Damit sind wir auf einen kleinen Berg gewandert, sodass er sein Geschenk bei einer schönen Aussicht genießen konnte. Als wir oben waren, war er glücklich und zufrieden: Zwei Flaschen Bier sind schließlich eine Mahlzeit. Ich finde ja eher, zwei Packungen Käse sind eine Mahlzeit. In dem Moment hätte ich so einiges für einen Rucksack voll mit Géramont getan ...

Frankreich bedeutet für mich ...
... ein Stück Heimat. Insgesamt habe ich dort über zwei Jahre meines Lebens verbracht, im Sommer in der Bretagne und im Frühjahr und Herbst in der Provence. Schon als Kind habe ich frischen Fisch vom Hafen oder die süßen südfranzösischen Aprikosen geliebt. In französischen Supermärkten könnte ich Stunden verbringen. Den meisten Franzosen ist gutes Essen wichtiger als ein blitzeblank geputztes, dickes Auto – das ist mir grundsympathisch.

Mein schönster Käse-Moment ...
... In den Sommerferien, nach einem langen Tag am Strand. Wir hatten keine Lust, ins Ferienhaus zu fahren und zu kochen. Also sind wir schnell zum nächsten Supermarkt gefahren, mit nassen Haaren und sandigen Füßen reingelaufen und haben uns das ausgesucht, worauf wir spontan am meisten Lust hatten. Unnötig zu sagen, was das in meinem Fall war. Mit unserer Beute sind wir dann zurück zum mittlerweile fast leeren Strand. So gut wie damals am Strand von Brignogan, bei Sonnenuntergang und eingekuschelt in meine Fleecejacke, hat mir seitdem kein Käse mehr geschmeckt.

 

Wenn Sie mal auf Veras Blog vorbeischauen wollen: Hier gelangen Sie zu "Nicest Things".