Alles über Käse Käselexikon
Käse-Wissen > Käselexikon > Parmesan

Suche im Lexikon

Parmesan

Parmesan ist ein italienischer Hartkäse mit einer mehr als 800-jährigen Tradition. Als Parmigiano-Reggiano trägt er das DOP-Siegel (geschützte Herkunftsbezeichnung).

Um den Namen Parmesan oder Parmigiano Reggiano tragen zu dürfen, muss er in Teilen der italienischen Region Emilia-Romagna oder Lombardei, und zwar speziell in Parma, Reggio Emilia, Modena, Bologna oder Mantova, hergestellt sein.

Der Parmesan-Teig ist gelblich und sehr fest. Bei der Reifung können kleine Löcher entstehen. Die Reifezeit des Parmesan beträgt mindestens 1 Jahr, meistens jedoch 18 bis 24 Monate.

Während des Reifungsprozesses werden die Parmesan-Laibe wiederholt in Salzlake getaucht. Dies dient sowohl der Lagerfähigkeit als auch der Erzeugung des typischen Geschmacks von Parmesan. Je älter der Käse ist, desto intensiver wird sein Geschmack.

Parmesan am Stück auf einem braunen rustikalem Teller. Rechts daneben steht eine Schüssel mit geriebenem Parmesan.
Ein echter Käseklassiker: Parmesan ist ein italienischer Hartkäse aus der Emilia-Romagna oder der Lombardei.

Viel mehr als einfach nur „Parmesan“: Giovanni Ferraris zahlreiche Hartkäsevariationen bringen Ihnen authentischen, italienischen Genuss. Mehr über unsere Käsemarke Giovanni Ferrari findest du auf unserer Käse-Markenseite: Giovanni Ferrari: Feinkäse-Spezialitäten aus Italien

Diese drei Parmesan Rezepte sind dir nicht genug?  Dann lerne unsere Rezeptsuche kennen! Hier wirst du bestimmt fündig. Wir haben noch viel mehr leckere Rezepte mit Parmesan auf unserer Seite. Deftig, würzig oder leicht und locker. 

Blaues Facebook Logo Blaues Facebook Logo Blaues Twitter Logo Blaues Twitter Logo Rotes Pinterest Logo Rotes Pinterest Logo