Alles über Käse > Käsesorten > Schmelzkäse

Schmelzkäse

Der erste Käse, der auf Reisen ging

Schmelzkäse ist eine besondere Spezialität unter den Käsen. Hergestellt wird Schmelzkäse aus gereiftem Schnittkäse oder Frischkäse, der auf Grundlage einer traditionellen Methode weiter verarbeitet und gleichzeitig haltbar gemacht wird.

Schmelzkäse wie Milkana ist in der modernen Küche besonders beliebt. Schmelzkäse bindet Soßen und Suppen und verleiht den Gerichten eine fein-würzige Note. Auch ist Schmelzkäse perfekt zum Überbacken geeignet. Die in Schalen verpackten Schmelzkäse sind zudem ein beliebter Brotaufstrich für den Frühstückstisch oder zum Abendbrot.

Mit Erfindergeist zum Schmelzkäse

Als Ende des 19. Jahrhunderts in der Schweiz der Export von Emmentaler begann, gab es noch keine ausreichenden Kühlmöglichkeiten für lange Transportwege. Der Käse kam oft ungenießbar am Ziel an. So entstand die Idee, einen Käse herzustellen, der auch ohne ständige Kühlung lange haltbar ist. 

Der Schweizer Walter Gerber fand heraus, dass Käse-Fondue erst durch die Salze des Weines, mit dem es aufgekocht wird, seine schmelzende Konsistenz erhält. Da Salz schon lange zur Konservierung von Lebensmitteln verwendet wurde, übertrug Walter Gerber das Verfahren auf den Käse und stellte im Jahr 1911 den ersten Schmelzkäse her. Das damalige Prinzip der Herstellung ist mit dem heutigen vergleichbar. 

Edle Käsesorten – Grundlage von Schmelzkäse

Schmelzkäse hat einen Mindestanteil von 50 % an Käse. Für Schmelzkäsezubereitungen kann z.T. ein niedrigerer Käseanteil verwendet werden. Individuelle Geschmacksrichtungen in gleichbleibender Qualität entstehen durch die Kombination verschiedener Käsesorten. 

Die Käselaibe werden zunächst zerkleinert und dann schonend erhitzt; wertvolle Inhaltsstoffe des Käses wie Eiweiß und Mineralstoffe bleiben dabei erhalten. Die Zugabe von Schmelzsalzen sorgt dafür, dass eine feine, homogene Struktur entsteht, ohne dass sich Eiweiß, Molke oder Fett abscheiden. Schmelzkäse kann mit Zutaten wie Sahne, Kräutern und Gewürzen weiter verfeinert werden. Nach dem Abkühlen wird die geschmolzene Masse in Formen gegossen. Sie erkaltet und bleibt in der ungeöffneten Verpackung lange haltbar. 

Schmelzkäse wird in praktischen Formen angeboten: 

  • Käse-Ecken als Snack oder zum Mitnehmen 
  • Frischeschalen zum Kochen oder für gesellige Runden und Familien
  • Schmelzkäsescheiben zum Überbacken von Toasts oder als Burgerbelag 
Tipp

Auf der Käseplatte können Schmelzkäse-Ecken abwechslungsreiche Akzente setzen.