Alles über Käse > Käse-Wissen > Käse schneiden

Käse schneiden

Wie verschiedene Käsesorten geschnitten werden

So vielfältig Käse in seinen Formen, Sorten und Größen ist, so unterschiedlich sind die Methoden, Käse zu schneiden. Gerade beim Schneiden auf der Käseplatte kommt es darauf an, dass bis zum Ende appetitliche Stücke erhalten bleiben.

Wie Sie Käse schneiden ist auch deshalb wichtig, weil ein Käse an unterschiedlichen Stellen unterschiedliche Konsistenzen und Geschmäcker haben kann – diese Charakteristik des Käses sollte beim Schneiden erhalten bleiben.

Die passenden Schneidegeräte zum Käseschneiden

  • Käseharfe oder Käsebogen haben ähnlich wie Musikinstrumente eine Saite. Sie zerteilt den Käse beim Schneiden sehr fein und präzise, weshalb sie besonders zum Schneiden von Weichkäse, gerolltem Frischkäse und Blauschimmelkäse geeignet ist.
  • Käsemesser und Käsebeil haben eine scharfe, kräftige Schneide und sind ideal zum Schneiden von Hart- und Schnittkäse.
  • Für Weichkäse gibt es spezielle Weichkäsemesser, durch deren Aussparungen in der Klinge der Käse beim Schneiden nicht haften bleibt.
  • Der Käsehobel eignet sich zum Schneiden von feinen Scheiben, besonders von Hartkäse, wie Parmesan. Ein Käsehobel besteht in der Regel aus einem Stahlstück mit einem stufenlos verstellbaren Messer in der Holzfläche.
Tipp

Zu einer Käseplatte reichen Sie nach Möglichkeit zu jeder Käsesorte das passende Werkzeug, um Käse zu schneiden. Zumindest sollten Sie darauf achten, dass zum Schneiden der verschiedenen Käsesorten ein eigenes Messer bereit liegt. Sonst kann es passieren, dass sich beim Käse schneiden Aromen oder (bei Edelpilzkäsen) Sporen übertragen und den typischen Geschmack des Käses verfälschen.

Käse richtig schneiden und schön auf einer Käseplatte anrichten

  • Hartkäse wie Parmigiano Reggiano von Giovanni Ferrari in mundgerechte eckige Stücke schneiden.
  • Schnittkäse wie Fol Epi oder Etorki als dicke Scheiben servieren, wovon man mundgerechte Riegel abschneidet.
  • Von kleinen, runden Käsetorten (meist Weichkäse) wie Bresso Weichkäse oder Saint Albray tortenförmige Stücke abschneiden. Jedes Stück behält gleich viel Rinde, die zum Geschmack des Käses beiträgt. Praktisch: Saint Albray gibt durch seine Blumenform die Größe des Stückes beim Käse schneiden vor.
  • Kleine, eckige Käsetorten (meist Weichkäse) wie Le Rustique Cremig-Würzig wie runde Torten von der Mitte her in dreieckige Stücke schneiden. Alle Stücke bekommen dadurch gleich viel Rinde ab.
  • Von großen Tortenstücken (meist Weichkäse), beispielsweise einem Brie, diagonal ein Dreieck-Stück Käse herunter schneiden. Zum Ende hin das Endstück senkrecht zerteilen, so dass jedes Stück einen gleichen Anteil von der Käserinde erhält.
  • Käserollen (meist Weichkäse) wie Géramont Le Snack oder Ziegenkäserollen in kleine runde Scheiben schneiden.
  • Schmale, hohe Käseecken – wie z. B. der Edelpilzkäse Saint Agur – entlang ihrer seitlichen Kante abschneiden. So entstehen gleichmäßige Scheiben in Dreiecksform.
  • Frischkäse wie Bresso oder Chavroux entweder in kleinen Schälchen zum Dippen oder auf einem kleinen Teller anrichten.